2007 war es, als mir der blaue Bomber über den Weg rollte. Fürn sehr schmalen Taler erworben und seit dem weitgehend Pannenfrei durch Europa gedieselt.Weihnachten 2006 hatte ich eine gut erhaltene T3 Turbodiesel Doppelkabine gekauft. Als jedoch im Frühjahr die Sonne rauskam stellte ich schnell fest das die DoKa (Marianne) nur wenig Schlafmöglichkeiten für mich vorhielt. Also wurde auf den Kasten gewechselt.

Nach den ersten Selbstversuchen einer Sanierung, Überleben sämtlicher Abwrackprämien und Fahrverboten, ließ sich proffesionelles Eingreifen irgendwann nicht mehr verhindern. Der nackte Kasten der anfangs den Charme eines mobilen Nagelstudios ohne Pediküre und Maniküre hatte, wurde nach und nach zum Familientauglichen Camper umgebaut. Während des Umbaus wurden auch immer neue (für mich) schwerwiegende Baustellen aufgerissen die ich bei meinen Selbstversuchen absichtlich oder fahrlässig übersehen habe.

Zusammenfassend kann ich nach 12 Jahren T3 sicher sagen: Wer heute noch den Traum eines Bullis hat, der sollte einen guten Sparstrumpf haben, Geduld und fähige Verbindungen in die Szene. Ohne diese mittlerweile sehr guten Freundschaften wäre das alles nicht möglich gewesen.